Kinder reden mit

Liebe Kinder und Jugendliche, Erwachsene sollen nicht länger über euch, sondern mit euch reden. Es zählt, was euch bewegt. Wir Erwachsenen können eure Lebenswelt nur verbessern, wenn wir wissen, was euch gut tut, was euch behindert und was euch fehlt. Daher bitten wir euch, nicht still zu bleiben, sondern uns zu fordern. Sagt, was euch nicht passt. Schluckt eure Gefühle nicht hinunter, sondern teilt euch mit. Euer Wille muss zum Willen der Erwachsenen werden.

Kinder formulieren ihre Wünsche an die Zukunft. Partizipation wird über Schulen, Kindergärten und Vereine hergestellt. Im ersten Schritt findet eine Sensibilisierung nicht nur der Kinder und Jugendlichen, sondern auch der PädagogInnen und Eltern etc. statt. In einem zweiten Schritt definieren die Kinder und Jugendlichen stärkende, aber auch behindernde und fehlende Angebote für ihre Entfaltung und Entwicklung. Dazu kommen zielgerichtete Aktivitäten in einigen Schulklassen sowie themenorientierte Aktivitäten der Lehrerinnen und Lehrer wie:

  • Aktivitäten zum Thema, „Wer ist arm, wer ist reich?“
  • Spiele zum Thema Armut und Ausgrenzung
  • Aktionen im öffentlichen Raum
image